Alle wichtigen Informationen zu Hochzeitsreportagen

Für wie viele Stunden können wir dich buchen?

  • Jede Hochzeit ist anders und grundsätzlich ist alles möglich.
  • Ihr könnt mich selbstverständlich auch nur für ein paar Stunden oder für ein komplettes Wochenende buchen. Erfahrungsgemäß sind 10 Stunden meistens ein guter Zeitrahmen. So kann ich alle wichtigen Ereignisse Eures Tages festhalten: von den Vorbereitungen, über Trauung, Empfang, Familien-, Gruppen- und Paarfotos, dem Tanz und einigen Party-Impressionen.

Wie viele Fotos bekommen wir und was beinhalten die Angebote?

  • Beratung und Vorbereitung.
  • Lieferung von individuell bearbeiteten Fotos im JPG-Format in zwei Formaten (hochauflösend und weboptimiert). Bei einer 10-stündigen Reportage könnt Ihr mit 400 oder mehr Bildern rechnen.
  • Übertragung aller Nutzungsrechte für den privaten, nicht-kommerziellen Gebrauch (Drucken, Verschicken und Teilen so oft und mit wem Ihr möchtet).
  • Passwortgeschützte Online-Galerie.
  • Eine Auswahl hochwertiger Abzüge in 10x15cm (Anzahl variiert je nach gebuchtem Paket).
  • Reisekosten in und um Berlin (für weitere Distanzen auf Anfrage.
  • Optional: Photobooth, weitere Abzüge und individuell gestaltete Hochzeitsalben (Preise auf Anfrage).

Was kostet eine Hochzeitsreportage?

  • Hinter einer Hochzeit steckt viel Arbeit (wie Ihr wohl selber wisst). Auch für meine Arbeit als Fotograf gilt, dass der eigentliche Hochzeitstag den kleineren Teil der Arbeit ausmacht. So rechne ich im Durchschnitt für eine ganztägige Hochzeitsreportage mit etwa einer Arbeitswoche.
  • Preise beginnen bei 700€ für eine ca. 2-stündige Begleitung am Standesamt und bei etwa 1650€ für eine 6-stündige Reportage. An Wochentagen und zwischen Oktober und April sind günstigere Preise möglich.
  • Gerne lasse ich Euch auf Anfrage meine Preisübersicht mit allen detaillierten Informationen zukommen.

Wann bekommen wir unsere Fotos?

  • Im Durchschnitt liefere ich die Bilder etwa einen Monat nach der Hochzeit ab.
  • Die Bearbeitung aller Bilder kann in der Hochsaison in seltenen Fällen bis zu acht Wochen in Anspruch nehmen.
  • Sehr gerne schicke ich Euch auch innerhalb von zwei Wochen einige erste Highlights.
  • Und natürlich könnt Ihr Euch jederzeit an mich wenden, wenn Ihr gerne ein paar bestimmte Motive sehen wollt.

Was ist dein Stil?

  • Eine Mischung aus Reportage und Editorial: das heißt in erster Linie sehe ich mich als Fotojournalist auf Eurer Hochzeit und dokumentiere alles so, wie ich es vorfinde. Ich möchte ehrliche Fotos machen.
  • Selbstverständlich organisiere ich aber Gruppenfotos und setze auch Details (wie Brautkleid, Ringe) in Szene – je nachdem, wie Ihr das wünscht.
  • Beim Paarshooting gebe ich Anstöße und Tipps, denn auch „gestellte Fotos“ sollen unbefangen werden.
  • Ich arbeite unaufdringlich und diskret, fast ausschließlich ohne Blitz (außer abends). Ich kommuniziere mit Leuten und niemand wird „Angst“ vor der Kamera haben – versprochen! 

Bearbeitest du die Bilder?

  • Ja, ich passe dezent Helligkeit, Kontrast, Farbtöne (auch Schwarz-Weiß) und Bildausschnitte an. Grundsätzlich orientiert sich die Bearbeitung der digitalen Bilder an den analogen Bildern und somit an klassischen Portrait-Filmen, wie dem Kodak Portra.
  • Detaillierte Retusche ist nicht Teil der Bearbeitung. Sollte sich jedoch ausgerechnet an Eurem Hochzeitstag ein Pickel auf der Nasenspitze breit machen, kann ich den in den Paarfotos natürlich entfernen.

Können wir bei dir auch Fotos vor der Hochzeit machen?

  • Ja, auf jeden Fall! Ein Paarshooting ist eine tolle Möglichkeit für Euch ein Gefühl zu entwickeln, wie es ist vor der Kamera zu stehen – und das in einer vollkommen unbefangenen Atmosphäre an einem Ort Eurer Wahl. Außerdem lassen sich die Bilder wunderbar für Einladungskarten verwenden.

Wir haben viele internationale Gäste? Sprichst du andere Sprachen?

  • Ja, ich spreche fließend Englisch und Spanisch, gutes Französisch sowie grundlegendes Italienisch.

Fotografierst du auch außerhalb Deutschlands?

  • Ich liebe Reisen und habe in der Vergangenheit auch Hochzeiten und Paare in Australien, Griechenland, Frankreich und Italien fotografiert.
  • Wo auch immer Ihr heiratet, ich schnüre Euch gerne ein individuelles Paket und komme zu Euch. 

Was passiert, wenn du an unserem Hochzeitstag krank bist?

  • In dem unwahrscheinlichen (und bisher noch nie eingetretenen) Fall, dass ich an Eurem Hochzeitstag gesundheitlich verhindert bin, gebe ich selbstverständlich mein Bestes, um Euch einen Ersatzfotograf/in zu stellen. Schriftlich garantieren kann ich dies nicht, denn das würde bedeuten, dass ich selber eine/n Kollegen/in für das Datum reservieren muss. Aber ich kann Euch versprechen, dass ich über ein sehr großes Netzwerk an kompetenten Fotografen/innen verfüge.

Können wir dich mal kennenlernen?

  • Ja, bitte :)
  • Schreibt oder ruft mich einfach an. Bei einem Treffen oder (Video)Telefonat schauen wir, ob die Chemie zwischen uns passt.

Wir möchten dich buchen. Wie gehen wir vor?

  • Wenn ich verfügbar bin und Ihr mich für Eure Hochzeit buchen möchtet, unterschreiben wir einen Vertrag. Nach Überweisung der Terminreservierungsgebühr, steht Euer Termin fest bei mir im Kalender.
  • Damit der Tag für Euch so stressfrei wie möglich wird, erhaltet Ihr von mir einige Wochen vor der Hochzeit ein Formular, indem Ihr mir bestimmte Motivwünsche (v.a. für Gruppen- und Familienfotos) und weitere Infos zu Abläufen mitteilen könnt. Gerne könnt Ihr mich hierzu auch in Verbindung mit Euren Trauzeugen und Trauzeuginnen setzen.