Leistungen und Preise

HOCHZEITSREPORTAGEN

Für wie viele Stunden können wir dich buchen?

  • Jede Hochzeit ist anders. Grundsätzlich ist alles möglich. Ihr könnt mich selbstverständlich auch nur für ein paar Stunden oder für ein komplettes Wochenende buchen.
  • Aus Erfahrung kann ich sagen, dass eine 10-stündige Begleitung meistens ein guter Zeitrahmen ist. So kann ich alle wichtigen Ereignisse Eures Tages festhalten: von den Vorbereitungen, über Trauung, Empfang, Familien-, Gruppen- und Paarfotos, dem Tanz und einigen Party-Impressionen.
  • Habt bitte Verständnis dafür, dass ich an Samstagen zwischen Mai und September keine günstigeren Preise für Begleitungen unter 6 Stunden anbieten kann.

Wie viele Fotos bekommen wir und was beinhalten die Angebote?

  • Beratung und Vorbereitung.
  • Lieferung von individuell bearbeiteten Fotos im JPG-Format auf einem Datenträger in zwei Formaten (hochauflösend und weboptimiert). Bei einer 10-stündigen Reportage könnt Ihr mit 400 oder mehr Bildern rechnen.
  • Übertragung aller Nutzungsrechte für den privaten, nicht-kommerziellen Gebrauch (Drucken, Verschicken und Teilen so oft und mit wem Ihr möchtet).
  • Passwortgeschützte Online-Galerie (120 Tage).
  • Eine Auswahl hochwertiger Abzüge in 10x15cm (Anzahl variiert je nach gebuchtem Paket).
  • Reisekosten in und um Berlin (Reisekosten für weitere Distanzen auf Anfrage. Siehe unten für Hochzeiten im Ausland).
  • Optional: Photobooth, weitere Abzüge und individuell gestaltete Hochzeitsalben (Preise auf Anfrage).

Was kostet eine Hochzeitsreportage?

  • Hinter einer Hochzeit steckt viel Arbeit (wie Ihr wohl selber wisst). Auch für die Arbeit des Fotografen gilt, dass der eigentlich Hochzeitstag den kleineren Teil der Arbeit ausmacht. Neben der fotografischen Arbeit an Eurem Tag plane ich Zeit ein für die Kommunikation vor Eurem Tag, sowie anschließend Zeit für die Entwicklung und Digitalisierung von Filmen, die sorgfältige Bildauswahl und die Bearbeitung der Fotos. Im Durchschnitt rechne ich für eine ganztägige Hochzeitsreportage mit einer Arbeitswoche.
  • Reportagen an Sommer-Samstagen beginnen bei 1500€ / 6h.
  • Erzählt mir einfach etwas über Eure Pläne. Wenn ich verfügbar bin, lasse ich Euch gerne meine Preisübersicht mit allen wichtigen Informationen zukommen.

Wann bekommen wir unsere Fotos?

  • Zunächst erhaltet Ihr innerhalb von etwa zwei Wochen nach der Hochzeit eine erste Auswahl an Highlights in Eurer passwortgeschützten Online-Galerie.
  • Für die Bearbeitung aller Bilder kalkuliere ich bis zu acht Wochen ein. In den Monaten zu Beginn des Sommers wird es aber schneller gehen. Natürlich könnt Ihr Euch jederzeit an mich wenden, wenn die Oma ganz ungeduldig auf ein bestimmtes Foto wartet.

Was ist dein Stil?

  • Eine Mischung aus Reportage und Editorial: das heißt in erster Linie sehe ich mich als Fotojournalist auf Eurer Hochzeit und dokumentiere alles so, wie ich es vorfinde, Momente so, wie sie sich ergeben und versuche Menschen so aufzunehmen, wie „sie sind“. Ich möchte ehrliche Fotos machen. Gleichzeitig bin ich aber auch ein ästhetischer Mensch und setze gerne Details (wie Brautkleid, Schuhe und Ringe) in Szene oder organisiere die Gruppenfotos – natürlich nur in dem Maß, wie Ihr Euch das wünscht. Außerdem werde ich beim Paarshooting höchstens Anstöße geben, denn auch „gestellte Fotos“ sollen unbefangen werden. Ich werde Euch nicht sagen „Lacht mal in die Kamera“, sondern Euch einen so schlechten Witz erzählen, dass Ihr Lachen müsst.
  • Grundsätzlich ist mein Anspruch die Geschichte Eures Tages in einer Reportage wiederzugeben, dass Ihr Euch auch noch nach Jahrzehnten an Momente, Stimmungen und Details erinnern könnt. Auch jemand, der nicht auf der Hochzeit dabei war, soll sich beim Anblick der Bilder vorstellen können, wie euer Tag war.
  • Ich arbeite unaufdringlich und diskret, fast ausschließlich ohne Blitz (außer abends) und lege Wert auf die spontanen Augenblicke. Damit Menschen nicht abstoßend auf eine Kamera reagieren, will ich als Fotograf kein „Fremdkörper“ auf Eurer Hochzeit sein. Vielmehr werde ich unaufdringlich und ohne Einflussnahme versuchen ein Teil Eurer Hochzeitsgesellschaft zu sein.
  • Hell oder Dunkel? Ganz einfach: beides! Denn ich liebe natürliches Licht. Wenn es viel Licht gibt, werden die Fotos heller, bei weniger Licht werden sie dunkler. Das klingt banal, ist aber aus meiner Sicht angesichts aktueller Trends wie sehr hellen („pastellig“) oder sehr düsteren („moody“) Bildern durchaus erwähnenswert. Ich fotografiere viel analog und Film setzt mit seiner jeweiligen Empfindlichkeit eine „natürliche“ Grenze. Worauf ich persönlich Wert lege: Natürlichkeit der Hauttöne und das Einfangen von Stimmungen. Ein bisschen Korn und Verträumtheit darf gerne dabei sein. Und auch ein etwas unscharfes oder verschwommenes Foto kann ein tolles Foto sein.

Bearbeitest du die Bilder?

  • Ja, ich werde Helligkeit, Kontrast, Farbtöne und Schärfe anpassen. Hierzu gehört natürlich auch die Konvertierung in Schwarz-Weiß. Grundsätzlich orientiert sich die Bearbeitung der digitalen Bilder an den analogen Bildern und somit an klassischen Portrait-Filmen, wie dem Kodak Portra.
  • Detaillierte Retusche ist nicht Teil der Bearbeitung. Sollte sich jedoch ausgerechnet an Eurem Hochzeitstag ein Pickel auf der Nasenspitze breit machen, kann ich den in den Paarfotos natürlich entfernen.

Können wir bei dir auch Fotos vor der Hochzeit machen?

  • Ja, auf jeden Fall! Ein sogenanntes Verlobungs-Shooting ist eine tolle Möglichkeit für Euch ein Gefühl zu entwickeln, wie es ist vor der Kamera zu stehen – und das in einer vollkommen unbefangenen Atmosphäre und einem Ort Eurer Wahl. Außerdem lassen sich die Bilder wunderbar für Einladungskarten verwenden.

Fotografierst du auch außerhalb Deutschlands?

  • Ich liebe Reisen und habe in der Vergangenheit auch Hochzeiten zum Beispiel in Griechenland und Australien fotografiert. Wo auch immer Ihr heiratet, ich schnüre Euch gerne ein individuelles Paket und komme zu Euch.

Wir möchten dich buchen. Wie gehen wir vor?

  • Wenn Ihr Euch für eine Begleitung interessiert, schreibt oder ruft mich einfach an. Bei Verfügbarkeit vereinbaren wir ein Treffen – persönlich vor Ort oder auch per Skype/Telefon.
  • Wenn Ihr Euch entscheidet mich als Fotograf zu buchen, schicke ich Euch meine Foto-Vereinbarung zu. Sobald Ihr diese unterschrieben zurückgesendet habt, lasse ich Euch eine Rechnung über die Terminreservierungsgebühr in Höhe von 25% zukommen. Nachdem die Zahlung bei mir eingetroffen ist, steht Euer Hochzeitstermin fest bei mir im Kalender.
  • Sowohl während der Beratung als auch während des Tages freue ich mich auf Eure Wünsche und Ideen. Damit der Tag für Euch so stressfrei wie möglich wird, erhaltet Ihr von mir einige Wochen vor der Hochzeit ein Formular, indem Ihr mir bestimmte Motivwünsche (v.a. für Gruppen- und Familienfotos) und weitere Infos zu Abläufen mitteilen könnt. Gerne könnt Ihr mich hierzu auch in Verbindung mit Euren Trauzeugen und Trauzeuginnen setzen.

Ich freue mich darauf von euch zu hören. Kontaktieren könnt ihr mich hier.

Left Menu Icon
MENU